2 Wochen mit 2 Kindern

„Wie, 2 Kinder!?“

Das ist einer der Gründe, warum es in letzter Zeit so ruhig hier war. Die Schwangerschaft war recht unspektakulär. Einen Geburtsbericht werde ich hier wieder niederschreiben.

Aber erstmal möchte ich von unseren ersten 2 Wochen mit 2 Kindern erzählen. Ich hab mir im Vorfeld einige Gedanken gemacht. Dabei war die Angst, beiden Kindern nicht gerecht werden zu können, wie Mia auf das Neugeborene reagiert oder ob direkt die Eifersucht durch kommt. Genauso oft habe ich darüber nachgedacht, ob ich dieser Aufgabe gewachsen bin.  Mia hat mich schon gut auf Trab gehalten.

Dazu kommt, dass die Püppi mitten in der Kita-Eingewöhnung ist. Das und das plötzliche Auftauchen ihrer kleinen Schwester hat ihr Leben ganz schön durcheinander gewirbelt. Zum Glück ist mein Mann momentan zu Hause, er ist eine unheimliche Entlastung.

Es ist gerade nichts mehr so, wie es vorher war. Eigentlich fangen wir bei 0 an. Mein Mann hat Mia die letzten Tage zur Kita gebracht, ich war einfach nicht in der Lage, aufzustehen. Kita klappt ganz gut, allerdings ist das Verabschieden noch nicht so einfach. Wir holen sie dann am frühen Nachmittag wieder ab. Der Mittaggschlaf, der sonst nie ein Thema war, ist hier gerade das grosse Drama. In der Kita schläft sie nicht, weil sie nicht liegen bleibt (es gibt dort keine Gitterbetten) und hier ist es auch mehr, als schwer. Ich denke, dass ich sie einfach wach lassen werde. Wenigstens das zu Bett bringen abends geht weitestgehend wieder unproblematisch.  Mia ist momentan unheimlich auf ihren Papa fixiert, ich bin nur Nebenprodukt. Mal sehen, ob das noch zum Problem wird, wenn mein Mann wieder arbeiten geht.

Und dann ist da noch die kleine Aria. Zum Glück ist sie ähnlich entspannt, wie Mia es als Baby war. Sie hat momentan etwas mit Bauchschmerzen zu kämpfen, aber das ist eigentlich auch alles. Dank ihres guten Appetites hat sie bisher schon 400g zugelegt. Nachts kommt sie ca. alle 3-4h. Da kann ich mich nicht beschweren.

Mia entdeckt langsam ihr Interesse an der kleinen Schwester. Sie geht auch ganz behutsam mit ihr um, auch wenn sie natürlich noch nicht so versteht, dass das Baby sehr verletzlich ist. Aber dafür passen wir auch auf.

Mein Mann und ich sind im Moment einfach nur ko. Aber nach 2 Wochen kann sich auch noch keine Normalität eingestellt haben. Ich hoffe aber, dass das bald passiert. Ich muss einiges umplanen. Das geht bei Kleinigkeiten los, zieht sich aber durch die ganze Tagesplanung. Da muss ich meinen Rhythmus noch finden. Natürlich ist die Freude über den Nachwuchs riesig und ich bin froh, dass alles gut gelaufen ist. Dennoch will ich die rosarote Brille nicht aufsetzen, denn einfach ist es gerade nicht. Wir müssen uns alle an das „neue Leben“ gewöhnen, dann kehrt auch hoffentlich bald wieder der Alltag ein!

Ein Gedanke zu „2 Wochen mit 2 Kindern

Schreibe einen Kommentar