Ausflug mit Kleinkind

Ich habe mir gerade einen Kaffee gemacht. Es ist Sonntag, wir sind gerade rein und ich dachte mir, dass ich schonmal anfange zu schreiben, damit Dienstag auch alles fertig ist!

Alle Jahre wieder im September ist die Connichi. Das ist so ziemlich die grösste Anime-Manga-Convention in Deutschland. Seit 2005 bin ich jedes Jahr dabei – im Kostüm. Letztes Jahr habe ich ausgesetzt, weil die Püppi da gerade 2 Monate auf der Welt war. Aber dieses Jahr wollte ich wieder dabei sein, natürlich mit Kind und Kostüm.

IMG_3709Die Convention ist im Kongress-Palais in Kassel. Direkt neben dem Gebäude ist das Ramada Hotel. Durch riesiges Glück hatten wir dieses Jahr die Möglichkeit dort zu übernachten. Das Hotel lässt sich diese Lage gut bezahlen und normalerweise ist es auch schon vor Bekanntgabe des Datums für das nächste Jahr ausgebucht, weswegen wir immer etwas ausserhalb übernachtet haben. Das ist ohne Kind auch nicht weiter schlimm. Mit bringt es jedoch einige Probleme (mal abgesehen davon, dass es in den letzten Jahren auch nicht mehr möglich war in der Nähe einen Parkplatz zu bekommen).

Mia hat in manchen Angelegenheiten einen festen Tagesablauf. Beispielsweise beim Essen. Zwischen 18:30 und 19:00 gibt es Abendessen, danach geht es ins Bett. Kalkuliert man die Fahrt zum Hotel mit ein, so hätten wir spätestens um 18:00 die Convention verlassen müssen. Kind schläft, und dann? Bei einem Hotel in der Pampa steht man dann da… Einfach mal 5 gerade sein lassen und länger bleiben? Jede Mutter kennt das, wenn das Kind über einem gewissen Müdigkeitspunkt kommt. Das will man niemandem zumuten! Also haben wir hin und her überlegt und das Glück bei Schopfe gepackt.

Und es war so viel entspannter! Zum wickeln konnte man eben ins Zimmer. Mittagessen? Kein Problem, schnell warm machen, füttern, alles gut. Kurz vorm Abendessen hoch, füttern und ins Bett bringen. Ok, damit das Kind einschlafen konnte, haben wir uns am ersten Abend im Bad verschanzt, weil sie sonst keine Ruhe gefunden hätte. Aber bereits am 2. Abend war das einschlafen kein Thema mehr! Da ich Doofi das Babyphone zu Hause vergessen hatte, bin ich trotzdem im Zimmer geblieben, aber wenigstens der Papa konnte nochmal losziehen und etwas vom Programm mitnehmen.

IMG_9502Ich hatte also groß (natürlich bis auf die Basics, wie Kleidung und Windeln) nichts eingepackt. Lediglich ein paar Snacks für Zwischendurch und Gläschen für das Mittagessen, die mein Mann eigentlich für sich gekauft hatte, als er die Weisheitszähne gezogen bekam. Die Püppi bekommt abends noch Brei. Zum warm machen der Milch hatte ich deshalb den Fläschchenwärmer eingepackt. Hat super IMG_9505funktioniert.

Am Anreiseabend habe ich die Kleine in den Bondolino gepackt und wir sind mit ihr etwas essen gegangen (Dönerbude um die Ecke, aber sooo lecker!). So war sie bei Mama und konnte etwas runter kommen. Tragen ist immernoch die beste Beruhigung. Die beiden Convention Tage hat sie auch super mitgemacht. Ok, an Mittagsschlaf war nicht zu denken, was sich auf die Stimmung auswirkte. Aber Sie hatte mit den Menschenmassen keine Probleme und auch Freunde von uns, die sie noch nicht kannte, wurden angelächelt und begrüsst.  Und eine Mutter mit Kinderwagen wird immer besonders behandelt. Man macht Platz, ist hilfsbereit und hat Verständnis. Super!

WP_20150913_19_31_31_ProSamstags habe ich es mir auch nicht nehmen lassen, ein Kostüm zu tragen (ich werde dazu noch einen extra Eintrag schreiben). Es bestand zwar aus Alltagskleidung (Hose, Bluse, Weste), aber dennoch war es ein Kostüm. Dank der zentralen Lage konnte ich mich auch in Ruhe fertig machen. Als der Wimpernkleber nicht so wollte, wie ich bin ich sogar schnell in den Händlerraum und hab neuen gekauft, es war soooo entspannt! Mia wurde von allen Seiten in ihrem Kostümchen bewundert (noch kann sie sich nicht wehren!) Abends haben wir mit einer Freundin Essen bestellt und im Zimmer in kleiner Runde gespeist, während unsere anderen Freunde im Restaurant eingekehrt sind. Das wäre mir mit Kind zu stressig/spät geworden. So haben wir uns für den Lieferanten entschieden. Während mein Mann nochmal loszog, habe ich mir ein Bad eingelassen und den Abend ruhig mit einem Buch und Apfelwein ausklingen lassen. Der Sonntag bestand eigentlich nur noch darin, Freunde zu suchen, um sich zu verabschieden. Mia hat die meiste Zeit der Fahrt verschlafen. Zu Hause kehrte dann auch schnell wieder der Alltag ein.

Ich habe mir das Wochenende im Voraus anstrengender vorgestellt. Gerade, weil die Püppi auswärts immer schlecht schläft und gerade müde Kinder unausstehlich sind. Und auch Pläne/Termine, um Fotos zu machen mit Kind und Ritualen zu vereinbaren kann schon etwas schwieriger sein. Aber all das ist alles super gelaufen. Mütter machen sich ja eh viel zu viele Gedanken, selber schuld! Wenn möglich, dann werde ich nächstes Jahr wieder dabei sein. Aber vermutlich doch ohne Kind. Mein Mann hat schon verkündet, dass er nicht wieder mitkommt und alleine mit Kind, das ist nochmal was ganz anderes. Lokale Conventions werden aber mit Kind besucht!

Da ich Blödi auch total vergessen habe am Wochenende zu fotografieren, hat mir meine Freundin Kat erlaubt ein paar Fotos von ihr zu verwenden und mein Herzensmann hatte zum Glück noch 2 Fotos vom Gelände. Ich gelobe Besserung!!

Auf den Fotos zu sehen:

Bild 1: von rechts nach links: Kukkii-san als Catelyn Stark, Joh als Littlefinger und deren Freundin als Sansa Stark (Game of Thrones)

Bild 2: Isadora als Katerina (Cowboy Bebop)

Bild 3: Suaine als Merida

Bild 4: Sandra als Jesse Quick (DC Bombshell)

Bild 5: Sikard & Suaine als Talia al Ghul & Stargirl (DC Bombshell)

 

Schreibe einen Kommentar