Besuch im Mondo Verde

Was macht man mit einem einjährigen Kind zu Halloween? Süßigkeiten sammeln gehen finden wir erst ab nächstem Jahr sinnvoll, einen Kürbis sollte sie vielleicht auch noch nicht selber schnitzen und für Partys ist sie, meiner Meinung nach, noch mindestens 15 Jahre zu jung.

So beschlossen die Mutter von Mias bester Freundin und ich, dass wir mit den Minis was zusammen machen. Sandra (so heißt die so ziemlich coolste Mutter in meinem Freundeskreis) hatte dieses Wochenende ihr Pflegekind da und so bot ich an, dass ich alle zur Feier des Tages etwas schminke. Was wir nicht bedacht hatten war das Wetter. Nachdem ich schon befürchtete, dass wir ende Oktober im Schnee versinken, so meinte es das Wetter mehr als gut und schickte die Sonne zur Arbeit. Ich erhielt also Freitag die Nachricht, ob es nicht besser wäre den Tag in freier Wildbahn zu verbringen. Gesagt getan. Kind früh zum Mittagsschlaf gelegt und dann ab ins Mondo Verde. Das ist ein niederländischer Park hier in der Nähe, der aber auch Gehege mit verschiedenen Tieren bietet.

Die Minis hatten super Spaß. Mias Freundin Lina war wie immer sehr bedacht und hielt sich erhaben mit Gefühlsausbrüchen zurück, während Mia schreiend drauf los lief und alles unterhielt, was bei 3 nicht auf den Bäumen war. Eltern und Kinder wurden mit TUCs bei Laune gehalten und so hatten eine einen recht entspannten Nachmittag. Mias Zickereien waren natürlich auch dabei, aber erträglich. Vor allem, weil Geschrei draußen leicht untergeht.

Der Park an sich ist sehr schön. Die Fauna ist in Länder thematisiert, wir sind bspw. u.a. durch einen chinesischen und japanischen Garten gelaufen. Zwischendurch findet man Gehege mit verschiedensten Tieren. Samstag war natürlich alles auf Halloween eingestimmt. Eine Kinderachterbahn ist auch zu finden. Wir haben uns allerdings mit Mia noch nicht getraut eine Runde zu fahren. Was ich nicht so schön fand ist der Eintrittspreis. Mit 16,50€/Person zzgl.4€ für den Parkplatz ist das Ganze kein günstiger Spaß. Vor allem, wenn man 14.30 Uhr ankommt und gesagt bekommt, dass der Park heute um 17 Uhr schließt! Da finde ich, dass man dem Besucher auch etwas entgegen kommen könnte. Und dass eine Jahreskarte nur 17,50€ kostet (wohl gemerkt nur, wenn man einmal den normalen Eintritt gezahlt hat), erschließt sich mir auch nicht so wirklich.

Wir werden uns bei Gelegenheit auch mal den Gaia Zoo ansehen. Aber da müssen wir mal schauen, wie wir das mit dem Mittagsschlaf machen, der Park ist ja so groß, dass man da schon einen ganzen Tag einplanen sollte. Vielleicht sind die Kleinen im Frühjahr ja schonmal so weit, dass sie auch mal einen Tag ohne auskommen oder im Buggy das Nickerchen reicht.

Die Fotos hat mein liebster Mann gemacht. Mein Handy ist einfach zu schlecht und die große Kamera wollte ich nicht mitnehmen.

Schreibe einen Kommentar