Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose

Das sagte schon Gertrude Stein. Und sie hat Recht damit!

Ich bin mehr oder minder im Garten gross geworden. Meine Großeltern hatten einen, meine Eltern auch und als Kind war es für mich immer ein Ereignis, wenn wir im Sommer draussen geschlafen haben. Mal eben auf das Beet hüpfen und Schoten, Erdbeeren, Möhren oder was auch immer pflücken. Frische Äpfel und Birnen und jedes Jahr haben sich meine Eltern geärgert, dass der Pfirsich keine Früchte tragen wollte. Das ist für mich Bio! Dafür hatten wir einen riesigen Kirschbaum, mit richtig dunkelroten, fast schwarzen Kirschen. Da haben wir im Sommer eimerweise geerntet und klein Anke hatte immer ihren Kletterbaum.

Aber ich schweife ab. Als ich mit meiner besseren Hälfte zusammenzog, ergab sich die Möglichkeit etwas von dieser Kindheit wieder aufblühen zu lassen. Für mich dürfen in einem Garten Rosen nicht fehlen. Ich hatte etwas Bammel, weil Rosen ja zu den Diven in der Blumenwelt zählen. Meine Eltern haben mir diese Entscheidung aber genommen und uns welche geschenkt. Ich erinnere mich an das erste Frühjahr und den ersten Zuschnitt. Ich saß vor der Rose und wusste einfach nicht, was ich tun sollte!

Bitte nicht falsch verstehen, ich bin immernoch bei weitem kein Fachmann! Für mich ist die Rose die schönste Sommerblume und ich bin immer wieder aufs Neue fasziniert, welch Vielfalt diese Art mit sich bringt! Sie sind wirklich pflegeintensiv, sie ziehen Schädlinge magisch an und ich muss die Damen regelmässig besuchen und nach dem Rechten schauen. Dafür belohnen sie mich aber mit einer Farb- und Formenpracht und mit einem unvergleichlich schönen Duft.

Da meine Rosen noch nicht blühen, bin ich heute durch den Garten meiner Eltern gezogen und habe für Euch ein paar Exemplare eingefangen.

IMG_4189An dieser Stelle möchte ich etwas Werbung machen. Es gibt ein Gartencenter, mit einer unglaublichen Auswahl an Rosen. Wer die Möglichkeit hat, der sollte hier mal vorbei schauen. Glaubt mir, es lohnt sich und die Angestellten dort sind sehr freundlich und kompetent!

Aber nun beende ich meinen Text und lasse den Damen den Vortritt!

 

Schreibe einen Kommentar