Wenn es mal nicht läuft

Freitag kam kein Eintrag. Ich hatte einfach keine Zeit. Die Püppi hatte Magen Darm und da war die Mama mehr gefragt denn je. Zum Glück geht es ihr wieder besser und sie hat es auch ganz gut weg gesteckt. Nun liegt mein Mann flach und mein Job ist noch nicht ganz getan.

Dazu kommen einige private Baustellen, die mich mehr oder weniger beschäftigen. Dinge, die man eben weg haben möchte, aber wie eine Zecke an einem hängen. Es gibt Tage, da macht mich jeder Gedanke daran fertig. Dann denke ich an Freunde, die auch gerade mit ihren Problemen zu kämpfen haben. Und ich denke an mein Kind, wie ich mich verhalte, wenn sie mal grösser ist und ihre ersten Probleme bewältigen muss.

Wir alle haben Momente, in denen und einfach alles zu viel wird und wir nicht weiter wissen oder uns einfach unsichtbar machen oder in eine Ecke kriechen wollen. Dinge, die für uns unendlich unangenehm sind und uns die Luft zum Atmen nehmen. Ich versuche, das Unangenehme durchzustehen und daraus Kraft zu schöpfen. Der unangenehme Aspekt bleibt, aber es macht uns in gewisser Weise stärker. Und diese Kraft werden wir alle immer wieder brauchen, ob im Beruf, als Mutter/Vater, Freund oder Familienmitglied. Ich möchte anderen helfen können wenn sie meine Hilfe brauchen und dafür muss ich stark sein. Wenn das mal nicht klappt, dann habe ich in erster Linie meine Familie und meine Freunde, die das gleiche für mich tun!

Ich wollte das mal eben los werden. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

Schreibe einen Kommentar