Im Tierpark

Samstag wollte ich einen Ausflug machen. Also habe ich Mann und Püppi eingepackt und bin zu meiner Schwägerin gedüst, die direkt neben dem Tierpark wohnt. Leider auf der falschen Seite, sodass wir einmal rum laufen mussten. Egal! Die Püppi wird Spaß haben, dachte ich. Sie wird Tiere lieben, dachte ich. Sie wird da gar nicht mehr weg wollen, dachte ich…

Der Aachener Tierpark ist meiner Meinung nach genau das Richtige für Kinder. Die Gehege sind übersichtlich angeordnet und es gibt viele Möglichkeiten, die Tiere zu streicheln, zu füttern und sie einfach zu erleben. Da wir 2 Katzen haben, war für mich eigentlich klar, dass mein Töchterchen hellauf begeistert sein wird. Das war sie auch, bis wir zu den Eseln kamen… Der erste Esel (ich habe in der Aufregung ganz vergessen, ihn zu fotografieren) hielt brav still und ich ging mit dem Kindewagen vorsichtig an ihn heran. Sie schaute auch ganz interessiert, aber als der Esel kurz schnaubte, war es vorbei mit dem Frieden. Tränchen kullerten und Mamas Arm war gerade gut genug, um sich zu beruhigen. Wir gingen also weiter. Vorbei an Raubkatzen, Ottern, Waschbären, Greifvögeln, Büffeln, usw. kamen wir nach der Runde wieder bei den Eseln an. Ok, dachte ich, versuchen wir es nochmal. In nächster Nähe stand dieser Herr hier:

EselEr wirkte zuerst sehr vertrauenserweckend. Vorsichtig ging ich mit der Püppi auf dem Arm zu ihm. Er schaute so lieb und verständnisvoll! Gerade hatte die Kleine all ihren Mut zusammen genommen und schaute interessiert, als aus tiefstem Bauch des Esels laut ein: “I AAAAAA” tönte. Das war zu viel! Da kullerten nicht mehr nur die Tränen, nein, da war das Geschrei lauter, als alle Tiere im Tierpark zusammen! Wir flüchteten regelrecht vom Eselgehege und versuchten mit allen Möglichkeiten, das Kind wieder zu beruhigen. Das schafften wir auch irgendwann mit ach und krach. Aber ab jetzt war alles doof. Strausse waren doof, Kamele waren doof, sogar die Erdmännchen, Wüstenhunde und die süssen kleinen Hasenbabies in der Aufzuchtstation waren doof! Und welcher gemeine Tierparkwärter hat bitte das monströse Pony zu den Hühnern gestellt!? Ein Beschwerdebrief meiner Tochter wird sicher folgen!

Unser Fazit dieses Tages: unser Kind wird keine Biologin und das Reiten wird sie sicher auch nicht  für sich entdecken. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass die Tierwelt nicht vollends böse ist (unsere Katzen haben da wohl eine Sonderstellung, die mag sie nämlich) und wir werden sicher nochmal einen Tierpark/Zoo besuchen.

Abschliessend möchte ich noch einige Fotos mit euch teilen. Ein Besuch im Aachener Tierpark lohnt sich wirklich! Vor allem mit Kindern, dabei bleibe ich! Nur die Esel sollte man mit Vorsicht geniessen.

Schreibe einen Kommentar